Filmprogramm

Hier finden Sie ausgewählte Filme anlässlich des Kongresses #Plastikverhütung 2.0.

Die Filme stehen Ihnen NICHT mehr zur Verfügung. Die Filmgespräche bleiben öffentlich zugänglich.

Wir wünschen Ihnen gute und interessante Unterhaltung!

Filmgespräch - Tausche T-Shirt gegen Hoffnung

Jonathan und Sarah begeben sich auf eine Reise, um Menschen zu treffen, die Alternativen zur gängigen Modeindustrie suchen. Ihr Weg führt sie von Deutschland bis nach Indien, vom Einzelhandel bis zum Baumwollbauern. Überall begegnen sie Heldinnen und Helden, die ihre Geschichten erzählen und persönliche Einblicke geben, warum sie beschlossen haben, andere Wege zu gehen.

Filmgespräch - Design ist niemals unschuldig

Design, ursprünglich entstanden um gut und schön gestaltete Dinge unter die Menschen zu bringen, ist zum Antreiber eines Hyperkonsums geworden. Die Dokumentation untersucht, welche Antworten die zeitgenössische Designpraxis auf drängende Fragen wie Ressourcenverschwendung, Umweltzerstörung und Klimawandel bietet. Wie kann Design dazu beitragen, die Probleme der Welt, die es zum Großteil mit verursacht hat, zu lösen?

Themengespräch - Nachhaltiges Design

Die Architektin Tina Kammer ist Expertin im nachhaltigen Design. Was kann man sich darunter überhaupt vorstellen?

Gemeinsam mit ihr geht Ralph Thoms der Relevanz von Eco-Design auf den Grund. Dabei werden spannende Facetten beleuchtet!

Aus den Augen aus dem Sinn

Mit dem Fast Fashion Trend steigt die Masse an gespendeter Kleidung, die jedoch qualitativ immer schlechter wird. Der Film besucht die Orte, an die wir unsere Altkleider geben und konfrontiert uns in eindrucksvollen Bildern mit der Absurdität unserer Wohlstandsgesellschaft.

Grüne Lügen - Die Tricks mit Greenwashing

Konzerne instrumentalisieren längst den „Nachhaltigkeits“-Boom für sich und täuschen mit eigenen Labels ohne Kontrolle faire Produkte vor. Der Film zeigt die Lebensbedingungen der Produzenten von fair produziertem Obst, Gemüse, Kaffee und Kakao sowie Kleidung und Gold, vergleicht diese und geht der Frage nach, wie effizient die Kontrolle nach ökologischen und sozialen Kriterien tatsächlich funktioniert.

Mehr Sinn statt Gier

Immer mehr Unternehmer und Gründer streben nach mehr als persönlichem Reichtum. Viele Firmenchefs der sogenannten Purpose-Bewegung verfolgen dabei einen radikalen Ansatz: Sie enteignen sich selbst und stellen über ein Stiftungsmodell sicher, dass Gesellschafter keine Gewinne mehr entziehen können, die Firma nicht verkauft und der Unternehmenszweck nicht geändert werden kann. Es soll um den Purpose gehen – den Sinn des Tuns.

Sad Beauty

In einer stark verschmutzten Welt beklagt eine junge Frau das Verschwinden von Tierarten. Als sie durch eine bakterielle Infektion erkrankt, scheint ihr die Natur in ihren Halluzinationen eine Botschaft zu senden.

Umweltfreundlich essen – geht und schmeckt das?

Weniger Fleisch und tierische Produkte essen für Klima- und Artenschutz. Die Berater der Bundesregierung empfehlen die „Planetary Health Diet“ – ein Ernährungskonzept, das gut für Umwelt, Klima und Gesundheit ist. Dafür müssten wir unsere Ernährung aber stark umstellen: wenig Fleisch, kaum Milchprodukte, dafür viel Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse. Kann man das durchhalten? Zwei Familien haben das Konzept ausprobiert.

Tausche T–Shirt gegen Hoffnung

Jonathan und Sarah begeben sich auf eine Reise, um Menschen zu treffen, die Alternativen zur gängigen Modeindustrie suchen. Ihr Weg führt sie von Deutschland bis nach Indien, vom Einzelhandel bis zum Baumwollbauern. Überall begegnen sie Heldinnen und Helden, die ihre Geschichten erzählen und persönliche Einblicke geben, warum sie beschlossen haben, andere Wege zu gehen.