Zeitplan

10:00 - 10:20 Uhr - Eröffnung

10:20 - 10:50 Uhr - Mikroplastik - Makroplastik - Prof. Dr.-Ing. Rommel

10:50 - 11:10 Uhr - Der deutsche Kunststoffrecyclingmarkt - Dr. Dirk Textor

11:10 - 11:30 Uhr - Start-Up Pitch

11:30 - 11:50 Uhr - Kaffeepause

11:50 - 12:00 Uhr - Die plastikfreie Stadt, Samuel Drews

12:00 - 12:30 Uhr - Plastikfrei im kritischen Blick, Podiumsdiskussion

12:30 - 13:30 Uhr - Mittagspause

13:30 - 15:15 Uhr - Workshops

15:15 - 16:00 Uhr - Workshop-Ergebnisse, Diskussion, Ausblick

16:00 Uhr - Ende des Veranstaltung

Vorträge & Input

Begrüßung- und Eröffnungs-Interviews
  • Andrea Schwarz, Bürgermeisterin Stadt Ludwigsburg

  • Ralph Thoms, Festivalleiter NaturVision Filmfestival

  • Thekla Walker, Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg


10.00 – 10.20 Uhr live in der Musikhalle Ludwigsburg oder im Livestream

Mikroplastik – Makroplastik

Über Reifenabrieb und Gewässerplastik

Das Material Plastik ist buchstäblich janusköpfig: einerseits technologisch unverzichtbar, andererseits verursacht es eine massive Belastung, wenn es unkontrolliert in die Umwelt gelangt. Eine kürzlich in Science publizierte Studie schätzt, dass 2016 zwischen 9 und 23 Millionen Tonnen Plastik in die Gewässer und in etwa die gleiche Menge in die Ökosysteme an Land eingetragen wurden, teils direkt als Mikroplastik, z. B. durch Reifenabrieb, teils als Makroplastik, das durch Degradation auf die Dauer ebenfalls großenteils zu Mikroplastik wird. Trotz aller Maßnahmen und dem steigenden Bewusstsein immer mehr Menschen, nehmen die Mengen eher zu als ab. Die Auswirkungen sind ausgesprochen schädlich für unsere Umwelt. Der Vortrag stellt die Fakten dar und versucht, Lösungsansätze abzuleiten, ohne in „plastic-bashing“ zu verfallen.

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rommel, Professor für Verfahrenstechnik Hochschule Augsburg / Mitglied des Nachhaltigkeitsbeirats der Stadt Augsburg / Geschäftsführer bifa Umweltinstitut GmbH


um 10:20 – 10.50 Uhr live in der Musikhalle Ludwigsburg oder im Livestream

Ein kurzer Blick auf den deutschen Kunststoffrecyclingmarkt

Wann ist closed-loop-Recycling sinnvoll und nötig? Recyclingfähigkeit vs. Kreislauffähigkeit. Wie wirken sich Neuwarenpreise auf das Marktgeschehen beim Recycling aus? Beispiele für Design for Recycling und Design für Verbrennung.

Dr. Dirk Textor, Vorsitzender im Fachverband Kunststoffrecycling beim bvse e.V.


10.50 – 11.10 Uhr live in der Musikhalle Ludwigsburg oder im Livestream

Start-up Pitch

Welche neuen Ideen, Aktivitäten und Initiativen gibt es in Sachen Plastikverhütung, Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschonung? Bei uns stellen fünf Startups in einem Pitch von je drei Minuten ihre Projekte vor, die ganz unterschiedlich und doch alle unglaublich spannend sind. Wer kann am meisten überzeugen? Die Zuschauer*innen entscheiden! Mit dabei sind u.a.:

  • 4e solutions GmbH mit der Marke ajaa! und ihren Biokunststoff-Boxen
  • carbonauten“ mit einem System für die Industrie, das CO2-Emissionen und Kosten senkt
  • Frenvi ein Greentech Startup aus Mannheim, das an kompostierbaren Alternativen zu Einwegplastik forscht
  • die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung aus Denkendorf über Verbundwerkstoffe aus Hopfenrebenhäcksel aus denen sich Möbel herstellen lassen


11.10 – 11.30 Uhr live in der Musikhalle Ludwigsburg oder im Livestream

Kaffeepause

11.30 – 11.50 Uhr

„Die plastikfreie Stadt“ – Ein bundesweiter Modellversuch, das Thema Plastikvermeidung in Unternehmen zu etablieren

Ein schneller Streifzug durch die Methode der Plastik-Inventur mit Einblicken in den Plastikfrei-Prozess der Initiative „Plastikfreie Stadt“. Eine Methode, die einen praxisnahen Ansatz zur Veränderung für Unternehmen, Städte und Organisationen liefert.

Samuel Drews, Initiative „Die plastikfreie Stadt“


11.50 – 12.00 Uhr live in der Musikhalle Ludwigsburg oder im Livestream

Plastikfreie Unternehmen, plastikfreie Stadt

„Nachhaltiges Handeln bedeutet für mich, nicht mehr zu nehmen, als wir zurückgeben können“, sagt Sophia Häußler, 20 Jahre alt, Studentin und Mitglied im Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg. Samuel Drews von der Initiative „Die plastikfreie Stadt“ und zwei Vertreter südeutscher Unternehmen (Jens Kenserski von Pulsmacher und Josef Schweiger von Hawe Hydraulik) stellen sich Sophias kritischen Fragen.


12.00 – 12.30 Uhr live in der Musikhalle Ludwigsburg und im Livestream

Mittagspause

12:30 - 13:30 Uhr

Workshops

Nach der Mittagspause: Ab 13:30 Uhr findet das Programm ausschließlich als Präsenzveranstaltung in der Musikhalle statt. Die Workshops beginnen jeweils mit ein oder zwei ca. 15 minütigen Impulsvorträgen. Danach ist Zeit für Diskussion und Gespräch mit den Teilnehmern.

Ab 13:30 Uhr

Workshop I

Reduce, Reuse, Recycle – die Initiativen „Precious Plastic“ und „Zero Waste City“ in Augsburg

Plastik sinnvoll im Kreislauf führen: Wie in Augsburg eine zivil­gesell­schaftliche Initiative vermeidbares Plastik reduzieren möchte und eine studentische Initiative unvermeidbares Plastik sinnvoll nutzen und wiederverwenden wollen.

Referentinnen:

  1. „Stellschrauben in Kommunen zur Vermeidung von Plastik“, Sylvia Schaab, ZeroWaste Germany
    Wo können Kommunen drehen, um künftig die Verschwendung von Ressourcen zu vermeiden und zur Zero Waste City werden.
  2. „Lösungsansätze von und für Hochschulen zur Bekämpfung der Kunststoffproblematik”, Janine Schmidt, Anne-Mira Thanner, Hochschule Augsburg
Workshop II

Unverpackt – ein Trend mit Zukunft

Die Zahl der Unverpackt-Läden wächst rasant – mittlerweile gibt es über 430 eröffnete Läden in ganz Deutschland, ca. 300 weitere Läden sind in Planung. Auch Supermarktketten ziehen nach und bieten Möglichkeiten des unverpackten Einkaufs sowie Produkte in Pfandgläsern an. Wie viel Plastikmüll sparen die Unverpackt-Läden ein? Und sind Verpackungen aus Glas besser fürs Klima als Plastikverpackungen?

Wir wollen über Abfüllmodelle, Lieferantenstrukturen, Ökobilanzen verschiedener Verpackungsformen, aber auch über Herausforderungen und Trittbrettfahrer in der Branche sprechen.

Referentin:

Marlen Richter, Unverpackt e.V., Berufsverband der Unverpackt-Läden

Workshop III

Alternativen & alternative Materialien

Was können alternative Plastikarten? Sind sie besser oder nur anderer Müll?

Referenten:

„Aus CO2 wird Bio-Plastik!“, Dipl.-Ing. Jürgen Schmidtke, Projektleiter bei Umwelttechnik BW GmbH

„Biologisch abbaubare Kunststoffbeutel in der kommunalen Bioabfallsammlung – Zwischenergebnisse eines Praxisversuchs“, Marc Zürn, Umweltministerium Baden-Württemberg, Referat „Kommunale Kreislaufwirtschaft, Abfalltechnik"

Referenten

Samuel Drews

Sophia Häußler

Jens Kenserski

Marlen Richter, Unverpackt e.V.

Wolfgang Rommel

Sylvia Schaab

Janine Schmidt

Jürgen Schmidtke

Josef Schweiger

Dr. Dirk Textor

Anne-Mira Thanner

Marc Zürn

ajaa! - 4e solutions GmbH

carbonauten GmbH

Frenvi

Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung